Nach vorangegangener Vorbereitung im Musikunterricht erlebten die 3. und 4. Klassen in der Aula der Sekundarschule erste kindgerechte Einblicke in die Welt der Oper.

Zwei Sänger und eine Sängerin schlüpften vor einem einfachen, aber sehr wirkungsvollen Bühnenbild in 7 unterschiedliche Rollen. Sie erzählten, sangen und spielten die Geschichte von Tamino und Pamina, nachdem noch einmal gemeinsam erklärt wurde, was eine Oper ist und wer W. A. Mozart war.

Im Verlauf der Darstellung trugen die Schüler nicht nur als Zuschauer zum Gelingen der Vorstellung bei, sondern wurden immer wieder in die Handlung mit einbezogen.

So mussten sie z.B. die Freude des verliebten Taminos über ein Bild von Pamina teilen oder am Ende mit Hilfe von Tüchern die vier Elemente in Form eines Gewitters für seine vier Prüfungen darstellen. Sechs Kinder übernahmen sogar kleine Rollen auf der Bühne: "Drei Dienerinnen der Königin der Nacht" überreichten Tamino und Papageno die Zauberflöte und das verzauberte Glockenspiel, welche ihnen auf der gefährlichen Suche nach der von Sarastro entführten Pamina helfen sollten.

Drei Schüler erklärten als "Knaben von Sarastro" Tamino seine Prüfungen, die er bestehen muss um Pamina heiraten zu dürfen.

Besonders aber die Suche des Papageno im gesamten Zuschauerraum nach seine Papagena bereitete den Kindern viel Vergnügen.

Ebenso wurden alle im Unterricht eingeübten Lieder nach anfänglichem Zögern am Ende begeistert mitgesungen.

Zuletzt waren sich alle einig: "Das war ein tolles Erlebnis!"